id="copyright">Copyright © 2013 Apycom jQuery Menus
Zurück
Tierärztliche Versorgung


Gesundheitliche Versorgung und Vorsorge ist ein wesentlicher Kostenfaktor, der nicht zu vernachlässigen ist.


Wiederkehrende Jahresimpfungen:


Die Grundimmunisierung des Hundes, die ihm einen ausreichenden Schutz gegen Infektionskrankheiten bietet, erfolgt viermalig. Hierbei gilt:


 8. Lebenswoche: Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose

12. Lebenswoche: Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut

16. Lebenswoche: Staupe, HCC, Parvovirose, Tollwut

15. Lebensmonat: Staupe, HCC, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut





Diese Grundimmunisierung ist nicht unbegrenzt wirksam und muss regelmäßig durch die sog. Wiederholungsimpfung erneuert werden.



Regelmäßige Wurmkuren

Zur Abwehr innerer Parasiten (Haken- und Spulwürmer) werden bereits die Welpen vor der dritten Lebenswoche behandelt.
Die zweite Behandlung erfolgt dann zwei bis drei Wochen später.
Da eine Wurmkur immer auch einen Eingriff in die lebensnotwendige Darmflora bedeutet, sollte sie im Verlauf des weiteren Hundelebens nicht „blind“, sondern nur im Bedarfsfall durchgeführt werden. Hierzu sollte ein bis zwei mal jährlich eine Kotuntersuchung beim Tierarzt erfolgen, um dann über die Notwendigkeit der Entwurmung zu entscheiden.